Muss es wirklich Low-Carb sein?

„Iss einfach weniger Kohlenhydrate, dann nimmst du schon ab.“ Hast du sicherlich auch schon einmal gehört, als du jemanden gefragt hast, was du am besten tun solltest um abzunehmen.

Ist an dem ganzen Hype um Low-Carb wirklich etwas dran? Lass uns das Thema gemeinsam durchleuchten...

Warum hört man so oft, dass Kohlenhydrate schlecht sind?

Kohlenhydrate gehören neben Fett und Eiweiß zu den Hauptbestandteilen unserer Nahrung und werden vom Körper zur kurzfristigen Energiegewinnung genutzt. Braucht der Körper gerade keine Energie, wandelt er die Kohlenhydrate zu Fett um. Zu viele Kohlenhydrate sind also schlecht für uns. Es gilt: Die Menge macht das Gift. Das trifft aber nicht nur auf Kohlenhydrate zu, sondern auch auf die anderen Nahrungsbestandteile. In der heutigen Gesellschaft essen wir einfach von allem viel zu viel.

Fast Food

Warum verwenden so viele Menschen Low-Carb um abzunehmen?

Dafür gibt es vor allem 2 Gründe:

  1. Die gleiche Menge Zucchini-Nudeln haben weniger Kalorien als normale Nudeln. So kannst du bei gleicher Kalorienaufnahme einfach viel mehr essen.
  2. Man kann relativ schnell abnehmen. Der Schein kann hier aber trügen. Denn wenn man sich Kohlenhydratarm ernährt, verliert man am Anfang der Ernährungsumstellung vor allem im Körper gespeichertes Wasser.

Nehme ich automatisch ab, wenn ich mich Low-Carb ernähre?

Nein! Es wäre zu schön, um wahr zu sein, was "Low-Carb"-Diäten versprechen. Du kannst sogar zunehmen, auch wenn du dich Low-Carb ernährst. Es kommt nämlich auf deine Energiebilanz an. Wenn du mehr Kalorien verbrennst, als du zu dir nimmst, befindest du dich in einem Kaloriendefizit und nimmst ab.

Ist Low-Carb also schlecht?

Jein! Wer das Thema Low-Carb zu strikt sieht und so gut wie keine Kohlenhydrate isst, sollte sich das noch einmal genau überlegen. Einige Menschen klagen über Abgeschlagenheit und Müdigkeit. Eine erhöhte Aufnahme von Eiweiß und Fett kann zudem den Cholesterinspiegel erhöhen und das Risiko von Nierenschäden steigern. Ein gemäßigter Low-Carb Ansatz bei dem die Kohlenhydrate nicht im Übermaß mit Fett und Eiweiß kompensiert werden, kann aber durchaus gut funktionieren und zu einer gesunden Gewichtsreduktion führen.

Menschen beim Essen

Ist der Low-Carb-Ansatz für mich geeignet?

Wenn du Pasta, Brot und Süßes liebst, wirst du dir mit einer kohlenhydratarmen Ernährung sehr schwertun. Wenn du ständig gegen deine Vorlieben ankämpfen musst, kann das nicht auf Dauer gutgehen. Wähle dann lieber eine andere Alternative.

Was ist also eine gute Alternative zu Low-Carb?

Ein ausgewogener Mix aus naturbelassenen Lebensmitteln: Obst, Gemüse, Nüsse, Hülsenfrüchte, Fisch, mageres Fleisch und Vollkornprodukte. Im Gegenzug sollten Fertigprodukte und stark verarbeitete Lebensmittel wie Gebäck, Pizza, Süßigkeiten, Frittiertes etc. gemieden werden.

Fazit

Mit einer Low-Carb Ernährung kann man abnehmen. Low-Carb ist mit seinen vielen Einschränkungen aber nicht immer die beste Ernährungsform um erfolgreich und vor allem langfristig abzunehmen. Meist scheitert es sowieso nicht an der Ernährungsform, sondern an der Disziplin strikte Vorgaben zu befolgen. Mit einem gut durchdachten Ernährungsplan, der sich genau an deine Bedürfnisse anpasst, liegen die Chancen, eine Diät durchzustehen deswegen deutlich höher.